Robert Steinkugler, Geschäftsleiter der Stadthalle Fürth und des Kulturforums, tritt nach 31 Jahren Veranstaltungsgeschäft den Ruhestand an

Ortega Steinkugler 700

 

1990 wurde Robert Steinkugler Verwaltungsleiter der Stadthalle Fürth und übernahm 2005 die Geschäftsleitung. Ab 2009 wurde ihm auch die Leitung des Kulturforum Fürth übertragen.
Steinkugler hatte sich zum Ziel gesetzt, mit den Aktivitäten „seiner“ Stadthalle zur Attraktivität Fürths und zur Standortqualität beizutragen. Jährlich finden hier knapp 300 Veranstaltungen mit ca. 170.000 Besuchern statt. Obwohl der Schwerpunkt auf der Region liegt, hat sich die Stadthalle während seiner Geschäftsführungszeit auch überregional einen Namen gemacht. Hochkarätige Kongresse und Tagungen, aber auch Messen und Großevents fanden mit der Stadthalle eine leistungs- und servicestarke Partnerin.
Steinkuglers Bilanz fällt durchwegs positiv aus und wurde lediglich am Ende seiner Karriere etwas getrübt: Mit der Corona-Pandemie ist auch für die Stadthalle eine völlig neue Situation eingetreten, die das Veranstaltungsgeschäft quasi zum Erliegen gebracht hat. Neue Rekordzahlen wie zuletzt 2019 waren damit in weite Ferne gerückt. Und auch das in Bau befindliche Tagungshotel gleich neben der Stadthalle konnte während seiner Geschäftsführungszeit nicht fertig gestellt werden, zwei Wermutstropfen, die eine erfolgreiche Geschäftsführungszeit jedoch nicht mindern können.
Mit Miguel Ortega, 30 Jahre jung, übernimmt ein – trotz seines Alters – erfahrener Veranstaltungsmacher die Leitung für beide Veranstaltungshäuser, die nach wie vor von der Corona-Pandemie kräftig geschüttelt werden.
Dennoch schaut er optimistisch nach vorn und freut sich auf seine Aufgaben. Am Profil des Veranstaltungsportfolios wird Ortega nichts ändern. Mit zwei Hauptzielen tritt er die Geschäftsführung an: Zum einen soll die Veranstaltungszahl erhöht werden, ohne dass die Kultur darunter leidet. Denn für ihn ist Fürth eine Kulturstadt und das soll auch im Veranstaltungskalender sichtbar sein. Um das zu erreichen ist, zum anderen, eine bessere Außendarstellung bei PR und Öffentlichkeitsarbeit notwendig. Am größten ist aber die Vorfreude auf einen mehr oder minder regulären Veranstaltungsbetrieb!

 

 

Die Bestuhlungspläne der Stadthalle sind entsprechend der behördlichen Auflagen überarbeitet worden.

Bestuhlungsvarianten für den Großen Saal sowie Großen Saal mit Erweiterung  sind gemäß der aktuell gebotenen Abstandsregeln erarbeitet worden und stehen hier als PDF zum Herunterladen zur Verfügung. Die Tabelle zeigt  die Raumgrößen sowie die derzeit maximale Belegungszahl.

 Bestuhlung Corona 27072020  
* nicht barrierefrei zu erreichen

Hier die aktualisierten Bestuhlungspläne im einzelnen:

Großer Saal | parlamentarische Bestuhlung für 90 Personen: 
pdficon_small Großer Saal - Parlament 90 - Standardplan

Großer Saal | Reihenbestuhlung für 122 Personen:
pdficon_small Großer Saal - Reihe 122 - Standardplan

Großer Saal Erweiterung | Reihenbestuhlung für 237 Personen:
pdficon_small Große Saal Erweiterung - Reihe 218 - Standardplan

Kleiner Saal | Wintergarten | parlamentarische Bestuhlung für 41 Personen:
pdficon_small KS-WG-parl.41-Standardplan

Kleiner Saal | Wintergarten |Reihenbestuhlung für 46 Personen:
pdficon_small KS-WG-R46_Standardplan

Tagungsraum Rednitz | Tagungsraum Pegnitz | Wintergarten | parlamentarische Bestuhlung:
pdficon_small TGR-WG-parl.-Standarsplan

Tagungsraum Rednitz | Tagungsraum Pegnitz | Wintergarten | Reihenbestuhlung:
pdficon_small TGR-WG-Reihe-Standardplan

Bei Fragen zu Bestuhlungsänderungen, Kosten und Buchungsmöglichkeiten kontaktieren Sie bitte

Anna-Maria Ecker                                         Simone Kunz
Tel.: 0911-7491231                                       Tel.: 0911-7491232
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!      oder        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir haben einen Leitfaden für Covid-19-konforme Veranstaltungen erarbeitet, dem Sie hier als PDF herunterladen können. Unser Hygienekonzept erhalten Sie gerne auf Nachfrage.

 

 

In vielen Städten Deutschlands waren am Montagabend rot angestrahlte Gebäude zu sehen, damit machte die Aktion „Night of Light“ auf die dramatische Lage in der Veranstaltungsbranche aufmerksam, die seit Ausbruch der Corona Krise vor dem Abgrund steht.

Das Ziel der Aktion war es, einen Dialog zwischen Politik und dem Veranstaltungssektor herzustellen, um funktionierende Hilfemaßnahmen zu entwickeln, damit die Mehrheit der Unternehmen in der Veranstaltungsbranche die Corona Krise überstehen kann, so Komperek, der Initiator von Night of Light.

Fast 9000 Gebäude in mehr als 1500 Städten deutschlandweit wurden in dieser Nacht rot illuminiert, um den Wirtschaftszweig der Veranstaltungsbranche in seiner Gänze sichtbar zu machen. Somit war diese Aktion die größte ihrer Art.

Auch die Stadthalle und das Kulturforum beteiligten sich an der Night of Light und ließen die Gebäude in knalligem Rot strahlen. Angeschlossen zu dieser Aktion haben sich in Fürth außerdem die Comödie und das Stadttheater.

Mehr Informationen zu diesem Thema unter https://night-of-light.de/

 

Night of Light an der Stadthalle Fürth

20200622 215543 350 DSC 0034 350   DSC 0052 350 DSC 0086 350

 

 

auch das Kulturforum erstrahlt in rot

DSC 0090 230 DSC 0074 350   DSC 0023 350 20200622 215633 350

 

 

Alarmstufe Rot

Bundesweite Initiative macht auf Corona-bedingte Notlage der Veranstaltungsbranche aufmerksam – Auch Stadthalle Fürth und Kulturforum erstrahlen am kommenden Montag ab 22:00 Uhr rot.

 

Logo Night of the LightAm kommenden Montag, 22.6.2020, wollen Unternehmen der Veranstaltungsbranche auf ihre Corona-bedingte Notlage aufmerksam machen.

Mit der „Night of Light“ wollen Marktteilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft in einer konzertierten Aktion ein imposantes Zeichen für ihre bedrohte Branche setzen und zu einem Dialog mit den politisch Verantwortlichen aufrufen, damit Lösungen und Wege aus der dramatischen Lage entwickelt werden können. In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 werden bundesweit knapp 5.000 Teilnehmer (Stand 19.6.2020) Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminieren.

Auch die Stadthalle Fürth und das Kulturforum werden an dieser Aktion teilnehmen und die Locations in rotes Licht tauchen. 15 Fluter strahlen ab 22:00 Uhr die Terrassenseite der Stadthalle an, das Kulturforum wird von der Flussseite aus beleuchtet. Von der Würzburger Straße und der Uferstraße ist das Spektakel optimal zu sehen.

Mit den behördlichen Auflagen im Zuge der Corona-Krise wurde einem riesigen Wirtschaftszweig seit dem 10.3.2020 quasi die Arbeitsgrundlage entzogen. Die Branche hat als erste die Auswirkungen der Pandemie zu spüren bekommen und wird eine der letzten sein, die wieder regulär wirtschaften können.

Auch die Stadthalle sieht sich mit den Auswirkungen vehement konfrontiert und muss mit katastrophalen Umsatzeinbußen und Veranstaltungsabsagen zurechtkommen, die sich bis in das nächste Jahr erstrecken. Für Robert Steinkugler, Geschäftsleiter von Stadthalle und Kulturforum, Anlass genug, sich bei dieser Aktion zu beteiligen. Doch ihm liegen auch die Dienstleister der beiden Spielstätten am Herzen. „Auch wenn Stadthalle und Kulturforum städtische Einrichtungen sind werden unsere Partner für Reinigungs- und Bestuhlungsdienstleistungen, für den Sicherheitsbereich und vor allem für den Gastronomiebereich besonders hart von der Pandemie getroffen. Mit der Teilnahme möchten wir besonders unsere Solidarität mit den, oft langjährigen, Geschäftspartnern zeigen, die kurz vor dem Abgrund stehen.“

Eine Bedrohung, die der Initiator der Aktion, Tom Koparek, mit den Worten „die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!“ beschreibt.

 

Mehr Informationen zum Thema unter https://night-of-light.de/

 

 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Uns liegen aktuell folgende Veranstaltungsabsagen/-verschiebungen vor:

05.09.2020 Messe Frauensache - Verschoben auf den 10.01.2021

16.10.2020 THE TEMPTATIONS REVIEW - Verschoben auf den 15.10.2021

30.10.2020 parentum Eltern+Schülertag - entfällt

04.11.2020 BAUSA - Verschoben auf den 08.04.2021

07.-08.11.2020 Vinessio Weinmesse - entfällt

19.11.2020 Eisbrecher - Verschoben auf den 11.11.2021

20.11.2020 SALTATIO MORTIS - Verschoben auf den 03.12.2021 Presseinfo

16.12.2020 Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch - Theater für die ganze Familie - entfällt

 

Folgen Sie uns für kurzfristige Informationen gerne auch auf Facebook und Instagramm.
Folgen Sie uns auf facebook.
Folgen Sie uns auf Instagram.

Stand 02.07.2020

Unterkategorien

Letzter Monat August 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 30 1
week 31 2 3 4 5 6 7 8
week 32 9 10 11 12 13 14 15
week 33 16 17 18 19 20 21 22
week 34 23 24 25 26 27 28 29
week 35 30 31

FIRMENVERANSTALTUNG
26.07, 18:00 - 21:00
FIRMENVERANSTALTUNG
27.07, 18:00 - 19:30
STÄDTISCHE VERANSTALTUNG
28.07, 17:00 - 19:00
FIRMENVERANSTALTUNG
28.07, 18:00 - 22:00
STÄDTISCHE VERANSTALTUNG
29.07, 12:30 - 18:00